mediV docnet

Integrierte Versorgung und Ärztenetzwerke

Ärzte schließen sich immer häufiger zu Netzwerken zusammen, um eine qualitativ hochwertige Behandlung garantieren zu können. Im Rahmen der integrierten Versorgung können oft komplette Behandlungspfade abgebildet werden: von der Diagnostik und Beratung über die eigentliche Therapie bis hin zur Nachsorge. Ein gut organisiertes Netzwerk mit funktionierenden Schnittstellen hilft nicht nur dem Patient, sondern erhöht in der Regel auch die Wirtschaftlichkeit der Behandlung.

Qualitätssicherung – intern und extern

Ohne Qualitätssicherungsmaßnahmen bleiben die genannten Vorteile graue Theorie.

Das von Mediveritas entwickelte Softwaretool mediV docnet ermöglicht die komplette Dokumentation einer Patientenbehandlung durch Netzwerk-Teilnehmer:

Voruntersuchungsbefunde können z.B. durch den zuweisenden niedergelassenen (Fach)-Arzt, die anschließende chirurgische Maßnahme durch den Operateur und schließlich die Nachsorgebefunde wiederum durch den zuweisenden Arzt dokumentiert werden.

Die mit Hilfe von mediV docnet dokumentierten Daten können intern (Benchmarking) und extern (z.B. gegenüber den Krankenkassen) als Qualitätsnachweis verwendet werden.

Gemeinsame Dokumentation – einfach, schnell, sicher

Das mediV docnet System ist autark und unabhängig vom Praxisrechner einsetzbar. Die Dokumentation ist einfach und intuitiv, die Identifikation der Patienten erfolgt über die Versichertenkarte.

Sie möchten mehr über mediV docnet erfahren? Sprechen Sie uns an.